Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Horvath Stefan

geb. 1949, lebt in der Roma-Siedlung in Oberwart; besuchte die Volksschule und war der erste Rom, dem der Besuch einer Hauptschule
genehmigt wurde. Nach seiner Schulpflicht ging er nach Wien. Er schaffte es zum Betriebsrat und Polier.
1995 traf ihn und seine Familie der wohl schlimmste Schicksalsschlag. Das Bombenattentat in Oberwart, bei dem einer seiner
Söhne ums Leben kam, es war jedoch auch der Beginn seines Schreibens.

Ich war nicht in Auschwitz
Das erste, jemals von einem Oberwarter Rom geschriebene Buch. Es erzählt von der Leidensgeschichte
der Elterngeneration Stefan Horvath´s.
Es enthält fiktive Geschichten, mündlich weitergegebene Erzählungen und Gedichte. Das Buch ist mit Kinderzeichnungen illustriert.
Ergänzt wird das Buch durch eine CD.
A–7400 Oberwart, Raingasse 9b, Telefon +43(0)3352/33 940
Fax +43(0)3352/34 685, info@lexliszt12.at, www.lexliszt12.at

Kommentare geschlossen.