Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Buchvorstellung – Tod eines Surfers von Evelyne Weissenbach

Luise Pimpernell ermittelt am Neusiedlersee
Fall 1

Rechtzeitig vor dem Surf-Opening in Neusiedl am See bezieht der Versicherungsagent Clemens Holzbauer seine Ferienwohnung im Hof des Weinbauern-Ehepaares Ludwieg in Schilfern.
Die ersten Bewerbe am Freitag macht er noch mit, doch in der darauffolgenden Nacht wird er vom aus dem Jagdverein heimkehrenden Hausherrn tot und nackt vor seinem Bett aufgefunden.
Er hat sich das Genick gebrochen, als er mit dem Kopf gegen den Bettpfosten gefallen ist.

Durch die Lage der Leiche und auch durch die Tatsache, dass der Tote kurz vor seinem Ableben noch Geschlechtsverkehr hatte, am stärksten aber ausgelöst durch eine ihrer berüchtigten Intuitionen, kann Luise Pimpernell Fremdeinwirkung nicht ausschließen.

Der attraktive junge Mann war allerdings kein angenehmer Zeitgenosse.
Im Zuge ihrer Ermittlungen erfährt sie, dass Holzbauer in Schilfern einige Damen beglückt hatte und dabei keineswegs wählerisch war.
Auch hat der Versicherungsvertreter immer wieder versucht, aus dem Wissen um korrupte Abläufe Kapital für sich zu schlagen.

Die Ermittlungen lassen sich schwierig an, da der Typ in der bewussten Nacht zwei von den Mädchen abgeschleppt hatte, die das Opening so zahlreich bevölkern. Wie diese finden, sind doch nicht einmal die Vornamen bekannt?

Prolibris-Verlag
ISBN 978-3-95475-150-1

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.