Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

»Nur was aus Liebe geschieht, ist wirklich.«

Arif Kryeziu stellt seinen Roman „Fucking Karma“ am 18. März 2017 im Kulturforum in Eberau vor

Arif Kryeziu wurde 1961 als Sohn eines Bäckers in Therandë (Kosova) geboren und studierte in Tirana (Albanien) Malerei und Bühnenbild. Nach politischer Verfolgung und Flucht fand er in Österreich seine neue Heimat und lebt heute als freier Schriftsteller und Kunstmaler in Graz.

In seinen Romanen experimentiert Arif mit verschiedenen Stilarten und Genres. Spielerisch verknüpft er Balkan-Blues, orientalischen Charme und okzidentale Kühnheit zu einem literarischen Teppich mit 1001 Knoten und einer Quintessenz: »Nur was aus Liebe geschieht, ist wirklich.«

Im September 2016 erschien sein erster Roman »Fucking Karma: Oder von Geschichten, die niemals enden« im SadWolf Verlag, ein neuer Roman ist in Arbeit.

Im Anschluss an die Lesung findet eine Diskussion unter Leitung von Richard Hauser statt.

Die Veranstaltung im Kulturforum beginnt um 19:30 Uhr, um eine freie Spende wird gebeten.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.