Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Ausstellung Herbert Schügerl

schügerl„Götter und andere Obrigkeiten“
Ausstellung im KUZ Oberschützen

Eröffnung: Dienstag, 13. April 2010 19:00 Uhr, KUZ Oberschützen
Dauer der Ausstellung: bis 7. Mai 2010
geöffnet: Mo – Do 8.00 – 15.30 und Fr. 8.00 – 12.30 und bei Veranstaltungen

Herbert Schügerl wurde am 1948 in Neudörfl geboren und studierte Philosophie an der Universität Wien sowie bildende Kunst an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Prof. Maximilian Melcher. Seit 1970 regelmäßig Einzel- und Gruppenausstellungen sowie Arbeiten im öffentlichen Raum. Seine Werke befinden sich im Besitz der Albertina, des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst, des ORF, der Burgenländischen Landesregierung, des Kulturamtes der Stadt Graz, des Kupferstichkabinettes der Akademie der bildenden Künste u.a.
Seit der Zeit an der Akademie der Bildenden Künste in Wien experimentiert Schügerl in verschiedenen Techniken: Druckgraphik, Zeichnung, Malerei, Glas, Holz, Metall bis zu großräumigen Installationen. In seinen Werken spiegelt er die Welt, in der wir leben und deren Glanz, der oft ein sehr zweifelhafter ist, voller Schwung in das Auge des Betrachters zurück und damit auch das, was dieser manchmal vielleicht lieber nicht sehen möchte: den schleichenden Verlust der Individualität durch die Allmacht der Konsumgesellschaft, politische Entscheidungen wider das Wohl des Menschen, Uniformität als scheinbar bequemes, aber sehr brüchiges Versteck
vor der persönlichen Verantwortung. Sein kritischer Blick, oft gepaart mit beißender Ironie, zieht sich über die Jahre durch sein Werk, für das sowohl die Kraft der Farbgebung als auch die Klarheit der Konturen charakteristisch sind. Seinem Werk werden philosophische und psychoanalytische Inhalte ebenso nachgesagt wie der stets gegenwärtige Humor, jener besondere Reiz, der sich beim Betrachter in einem befreienden Lachen löst und uns so unsere eigene Lächerlichkeit leichter ertragen lässt.
Schügerls Sprache ist eine klare – und dennoch engen seine Werke nicht ein, sondern öffnen sich dem Betrachter, dem das „Lesen“ überlassen bleibt. Umtriebig und unangepasst, beharrlich in seinem künstlerischen Ausdruck und dadurch unbequem, hat er sich seine künstlerische wie persönliche Unabhängigkeit bewahrt, auch wenn er gerade deshalb im Laufe der Zeit mehrmals „in Ungnade“ gefallen ist. Seine internationale Ausstellungstätigkeit (London, Paris, Madrid, New York, Montevideo, New Delhi, Tokio) ist fast ausschließlich auf seine private Initiative und seine persönlichen Anstrengungen zurückzuführen. Herbert Schügerl lebt und arbeitet heute in Stadtschlaining, im Südburgenland.

Einzelausstellungen:
2010: Stadtgalerie Ternitz, Galería Dionís Bennassar, Madrid (E)
2009: Galería Anagma, Valencia und Kunstmesse Madrid (E)
2008: Galería Anagma, Valencia und Galería Dionis Bennassar, Madrid (E)
2007: Alte Schule Walbersdorf und Schloss Eszterházy Eisenstadt, Galeria Ánima, Sevilla (E)
2006: Casino Graz und Rathaus Eisenstadt
2005: Galerie im Lebzelterhaus, Vöcklabruck, BEWAG-Galerie, Eisenstadt, OHO-Galerie, Oberwart
2004: Museo de Arte e Historia, Durango (E), Junta de Castilla y León, Biblioteca pública,
Ávila (E), Gran Hotel Colon, Madrid (E), Kambly Art Collection Trubschachen (CH)

Informationen:
Kulturzentrum Oberschützen
7432 Oberschützen, Hauptplatz 8
T: 03353/6680-22, F: 03353/6680-3
oberschuetzen@bgld-kulturzentren.at

Tagged as: ,

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.