Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Barocker Schmuck der Fürsten Esterházy

„Von der Illustration zur glänzenden Kostbarkeit“ – Kreationen meisterlicher Goldschmiedekunst. Sinnlicher Zugang zur Welt der ungarischen Magnaten. Glänzende Dokumente aus den Anfängen des Hauses Esterházy.

Erstmals zu sehen sind einzigartige rare Beispiele barocken Magnatenschmucks aus der Esterházy-Schatzkammer, die eine besondere Geschichte in sich tragen: Vor einigen Jahren wurde ein umfangreiches Konvolut teils schwer beschädigter Schmuckstücke in Burg Forchtenstein aufgefunden. Es handelte sich um wertvolle Zeugnisse aus der Barockzeit, die nun, nach dreijähriger Restaurierungsarbeit in historischer stimmiger Gestalt präsentiert werden können. Altes Geschmeide erstrahlt in neuem Glanz und demonstriert barockes Stilempfinden und spezifisch Esterházysche Vorlieben. Die kostbaren Exponate, die gemeinsam mit originalen Schmuckfutteralen, exquisiten Schmuckzeichnungen und korrespondierenden Gemälden gezeigt werden, kamen unter Paul I. in den Bestand und dokumentieren die Kreativität und das Können ihrer Erzeuger: Es sind Schöpfungen aus Meisterhand – Kreationen erlesener Goldschmiedearbeit. Lassen Sie sich betören von einer Ausstellung mit besonderem Zauber.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.