Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Finale für Burgmaus Forfel unter Blitz und Donner

Zur 16. Saison von BURG FORCHTENSTEIN FANTASTISCH strömten wieder über 20.000 kleine und große Gäste

Mit Donner und Blitz ist am Sonntag, 29. Juli 2012 die sechzehnte Saison des Kinder- und Familienkulturfestivals Burg Forchtenstein Fantastisch erfolgreich zu Ende gegangen.

„In Mörbisch und St. Margareten gibt’s ein Feuerwerk – bei uns gibt’s die Feuerwehr zum Abschluss!“ sagt Christa Prets, Initiatorin des Festivals humorvoll.

Zwei Stunden vor Festivalende entlud sich nämlich ein heftiges Gewitter mit Blitz, Donner und Hagel über der Burg Forchtenstein. Durch einen Blitzschlag wurde ein Beleuchtungskreis der Anlage außer Funktion gesetzt. Es bestand aber zu keinem Moment Gefahr für die Besucherinnen und Besucher des Festivals.
„Der für so einen Fall mit den Behörden akkordierte Aktionsplan ist in Kraft getreten, alle Notbeleuchtungen haben einwandfrei funktioniert, und die Feuerwehr hat die Gäste dann mit Spezialfahrzeugen zum Großparkplatz gebracht“, so Prets weiter.

Und Grund zum Feiern gab es für die Organisatoren allemal: Allein am Schlusstag strömten mehr als 3.400 Besucherinnen und Bescher zum Festival. Trotz großer wetterbedingter Herausforderungen an die Organisatoren sind mehr als 20.000 Gäste zu Burgmaus Forfel gekommen, exakt 20.239. Damit konnte das hervorragende Ergebnis des Vorjahres wieder erreicht werden. Burgmaus Forfel ist offenbar DAS kulturtouristische Topangebot für Kinder und Familien im Sommer.

„Diese Zahl ist vor allem ein riesiges Kompliment an unsere mehr als 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für uns ist es das schönste Geschenk, wenn die Gäste mit einem strahlenden Lachen die Burg verlassen und sich schon auf das nächste Jahr freuen. Das Programmkonzept, der Mix aus Mitmachen, selber Tun, Anschauen, Staunen und Verzaubern ist wieder voll aufgegangen!“ bilanziert Christa Prets, Präsidentin des durchführenden Vereins „Leben wie früher erleben“ positiv. „Bei den neuen Programmen – Zunftstraße, Ritterlager oder dem Puppentheater „Relativ verhext“ – haben unsere Gäste eine fantastische Zeit auf der Burg verbracht. Ebenso sind unsere „Dauerbrenner“ Bogenschießen, Ritterinnen- und Ritterschlag oder das Rups-Musical (von Thomas C. Brezina und Gerhard Krammer) begeistert aufgenommen worden“, so Prets.

Die erste Auswertung der Besucherstatistik hat ergeben, dass der Großteil der Besucher aus dem Burgenland, Niederösterreich und Wien kommt. Knapp 10% der Besucher sind Feriengäste aus der Thermenregion oder dem Neusiedlersee bzw. kommen aus Ungarn. 51% sind Erstbesucher, 49% Repeater.
Im kommenden Jahr findet das Festival vom 6. bis 28. Juli statt.
„Die Programmvorbereitungen dafür laufen bereits an. Es wird wieder ein neues Musical geben, ein neues Puppentheater für die Kleinen und auch Neues in der Zunftstraße. Aufgrund der großen Publikumsnachfrage wird das Mitmachtheater ‚Der goldene Schlüssel‘ von Rosemarie Eichinger im kommenden Jahr nochmals auf den Spielplan gesetzt“, so Prets abschließend.

Das Festival wird von der Kulturabteilung der Burgenländischen Landesregierung unterstützt. Auch die Gemeinde Forchtenstein ist als Unterstützer tätig. Daneben gibt es einige Großsponsoren wie die Österreichischen Lotterien, Druckerei Euorprint, BAWAG-PSK, BEWAG, Pago und zahlreiche Kleinförderer. Bisher haben mehr als 360.000 Menschen BURG FORCHTENSTEIN FANTASTISCH besucht.

Burg Forchtenstein Fantastisch 2013, von 6. bis 28. Juli 2013, immer Samstag und Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.