Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Irrevolution des Gesamten – R.Wagner + das Motiv: 12. Kunstsymposion des eu-art-network am Wochende zu Ende gegangen

Beeindruckende Schlusspräsentation mit bildender Kunst und Musik aus Europa und Taiwan in der Cselley Mühle

Am Samstag Abend, fand in der Cselley Mühle Oslip die Schlusspräsentation des 12. eu-art-network Kunstsymposions statt. Dabei wurde zeitgenössische Kunst aus der EU und dem Gastland Taiwan präsentiert, die in den vergangenen 10 Tagen in der Cselley Mühle entstanden ist. Das Schlusskonzert und die Vernissage mit den Werken der bildenden KünstlerInnen boten den zahlreich erschienen Gästen viele Anknüpfungspunkte zur Reflexion und Diskussion von zeitgenössischer Kunst.

Das diesjährige Symposion stand unter dem Motto: „IRRevolution des Gesamten – R.Wager + das Motiv“ und setzte sich mit den Themen „Revolution in der Kunst“ und „Gesamtkunstwerk“ in kritischem Bezug zu Richard Wagner auseinander. Dieses Symposion war auch ein Beitrag zum bevorstehenden Wagner-Jahr 2013 im Rahmen der Kulturpartnerschaft Land Burgenland – Stadt Bayreuth. Die insgesamt 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus „Wagner-Städten“ sowie aus den Partnerregionen des EU-Projektes CLEAR, an dem das eu-art-network beteiligt ist. Erstmals nahmen am Symposion auch Künstler aus Taiwan teil. Damit sollen Kontakte auch Richtung Asien vertieft werden.

MdEP Doris Pack, Vorsitzende des Kulturausschusses im Europäischen Parlament hob in ihrer Eröffnungsrede besonders die Verdienste des eu-art-network und von Christa Prets um die Umsetzung des Europäischen Gedankens hervor. „Es ist wichtig, dass die Europäische Union ganz konkrete „Gesichter“ bekommt. Diese Initiative ist eine beispielgebende Aktivität, die vom Burgenland aus in viele Regionen Europas ausstrahlt.“

Christa Prets, Präsidentin und Initiatorin des eu-art-network, strich die Bedeutung der internationalen Vernetzung für die lokalen Kunstinitiativen und Kunstschaffenden heraus. „Im internationalen Vergleich sind Qualität und Originalität entscheidende Kriterien zum Erfolg. Unsere Kunstsymposion bieten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dazu Möglichkeiten der Weiterentwicklung und des Experimentierens!“

Parallel zum Symposion fand eine transnationale Konferenz im Rahmend des CLEAR-Projekts der Europäischen Kommission statt, wo das eu-art-network gemeinsam mit 11 weiteren Partnern ein Projekt zum Thema „Zugang zu Kunst und Kultur für alle“ erarbeitet. Die abschließende Podiumsdiskussion zum Thema „Kulturförderung und Strukturförderung in der EU“ war sehr gut besucht und bot Informationen zu den künftigen Förderprogrammen der EU.

Die Exponate sind noch bis Mitte September in der Cselley Mühle Oslip zu besichtigen. Im kommenden Jänner wird die Ausstellung im Rahmen der Auftaktveranstaltungen zum Wagner-Jahr in Bayreuth gezeigt. Weitere Präsentationen und Konzerte in Leipzig (Geburtsstadt Wagners), Venedig (Sterbeort Wagners), Schweiz und Taiwan soll es ebenfalls geben.
Auch 2013 wird die Cselley Mühle Oslip wieder Treffpunkt für zeitgenössische Europäische Kunst sein.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.