Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Jugendkulturinitiative Zooming Culture präsentiert Festivalprogramm

Die burgenländische Jugendkulturinitiative Zooming Culture gibt in ihrer achten Saison richtig Gas. Dies geschieht in Form des bevorstehenden Zooming Culture Festivals am 14. November im OHO, dem Fotowettbewerb zum Thema „fremd.sein“, der dazugehörigen Fotoausstellung, den bereits erfolgreich abgeschlossenen drei Young & Free Festivals im Frühjahr 2015 und drei Workshops.
„Der Name war von Beginn an Programm. Die Inhalte sind auf Entwicklungen in der Jugendkultur abgestimmt. Jungen Talenten soll die Möglichkeit gegeben werden, sich Fertigkeiten anzueignen und zu präsentieren“, betonte der Initiator, Kulturlandesrat Helmut Bieler.
Für die jungen BurgenländerInnen sei eine ausgeglichene „Work-Life-Balance“ wichtig – das zeigt auch eine aktuelle Jugendstudie. „Das hängt sicherlich auch mit den wachsenden Anforderungen an Jugendliche im Bildungs- und Berufsalltag zusammen. Bei den kulturellen Aktivitäten der Jugendlichen stehen Fotografie und Musik ganz oben – all diese Punkte vereint zooming culture“, so Jugendlandesrätin Astrid Eisenkopf.
In der kommenden Zeit werde es zwischen dem Kultur- und dem Jugendreferat viele Kooperationen geben: So sollen beispielsweise auch die TeilnehmerInnen des Bandwettbewerbs beim Zooming Culture Festival eine Plattform bekommen.

Zooming Culture Programm 2015

Fotowettbewerb
Der Fotowettbewerb stand 2015 unter dem Motto „fremd.sein“:
Preisverleihung am 14.11.2015 im OHO. Mehr wird erst am 14.11. verraten.

Workshops:
drei Workshops in der KUGA:
1. Vermarktung via You-Tube für junge Bands aus dem Burgenland
2. Fachworkshop mit Facts zur Musikindustrie: wichtige Tipps zu Verwertungsgesellschaften, AKM, Tantiemen, Lizenzen, Urheberrechte, …
3. Ton- und Lichttechnik in Kooperation mit einem Ton/Lichtstudio Pink Noise (Kirchschlag)

Projekt „Burgenland makes music“:
Zooming Culture hat sich inhaltlich an den Jahresschwerpunkt „Burgenland musiziert“ orientiert und dazu eine eigenen Veranstaltungsschiene „Young&Free“ entwickelt.
Ausverkauft in der Cselley Mühle Oslip (1000), ausverkauft im Gasthaus Lazarus in Horitschon (1500) und über 1000 Besucher in Oberwart.
In der Cselley-Mühle und in Horitschon hätte ZC dreimal die Räume füllen können, was aber behördlich nicht möglich war.
Auf diesen Top-Events, die Besucher aus allen Bundesländern anlockten, spielten Bands wie Wanda und Bilderbuch, die mittlerweile in ganz Europa die größten Konzerthallen füllen.

Zooming Culture Festival am 14.11.2015
Programm:
Preisverleihung: Sieger des Zooming Culture Fotowettbewerbs (19.00)
Präsentation des Projektes „… meine Welt“: Zehn unbegleitete minderjährige Asylwerber aus Somalia und Afghanistan aus dem Caritashaus Sarah in Neudörfl reflektieren ihren Zugang zum fremdsein eher als „in der Fremde sein“. Mit ihren Bildern beschreiben sie ihre neue Lebenswelt, entdecken Banalitäten, finden eine für uns unerklärliche Exotik in alltäglichen Dingen und bannen diese im Zuge eines Kulturprojektes auf Zelluloid. Diese lebensfrohen und von Optimismus strotzenden Bilder sind in der OHO-Galerie bis Anfang Dezember ausgestellt.
Konzerte im Anschluss

Zooming Culture Förderungen:
Darüber hinaus bietet Zooming Culture Förderungen für junge Kreative:
Literaturförderung, Förderung für junge Bands, Kunst-Stipendien, Artist in Residence – Paliano-Stipendien, Auslandsstipendien, Förderungen für wissenschaftliche Arbeiten und generelle Projektförderungen im Jugendkulturbereich.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.