Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Karin Schäfer gewinnt STELLA 2011

Karin Schäfer PortraitDie burgenländische Theatermacherin Karin Schäfer hat mit Ihrer Produktion „ZHENG HE – als die Drachenschiffe kamen“ den STELLA – den österreichischen Kinder- und Jugendtheaterpreis – in der Kategorie „Herausragende Ausstattung“ gewonnen.

Bereits zum fünften Mal wählte eine aus internationalen Experten zusammengesetzte Jury im Auftrag der ASSITEJ – dem weltweit aktiven Dachverband zur Förderung des professionellen Theaters für junge Menschen – aus allen im letzten Jahr in ganz Österreich entstandenen Kinder- und Jugendtheaterproduktionen die jeweils besten aus.

Bereits 2009 war Karin Schäfer mit „Wind und weiter“ unter den Nominierten und damit in der engeren Auswahl, heuer hat es dann tatsächlich geklappt: der STELLA für die „Herausragende Ausstattung / visuelle Gestaltung“ ging an das Karin Schäfer Figuren Theater aus Neusiedl am See.

„Ich freue mich sehr über diese Anerkennung meiner Arbeit“ sagt Karin Schäfer – „die Auszeichnung mit dem STELLA zeigt, dass qualitätsvolles Theater für Kinder endlich einen gebührenden Stellenwert in unserer Kulturlandschaft findet.“ Und weiter: „Es war gerade unsere Einbindung von modernen Medien, nämlich Trickfilm, Computeranimation und elektronische Musik, die in Kombination mit den alten und faszinierenden Techniken des Figurentheaters, die Jury überzeugt hat. Wir wurden speziell dafür gelobt, wie das Spiel auf der Bühne nahtlos und fast magisch mit den Projektionen zusammenwirkt. Kinder und Erwachsene waren sehr fasziniert, und das hat auch die Juroren überzeugt.“

Für alle, die „ZHENG HE – als die Drachenschiffe kamen“ gerne sehen möchten, gibt es in nächster Zeit bereits eine gute Gelegenheit: am 22. Oktober 2011 um 16:00 Uhr ist das Stück im OHO in Oberwart (Lisztgasse 12, 03352-38555, www.oho.at) zu sehen, bevor es direkt im Anschluss auf Tournee nach Aserbaidschan, Spanien und im nächsten Jahr sogar nach China, zum Figurentheater-Weltkongress 2012 in Chengdu, geht.

BIOGRAFIE:

Karin Schäfer, geboren und aufgewachsen in Wien, studierte Figurentheater am Institut del Teatre in Barcelona (Spanien), wo sie auch ihr erstes Theater gründete und insgesamt sieben Jahre arbeitete. Seit 1993 lebt sie wieder in Österreich, das Karin Schäfer Figuren Theater hat seither eine Vielzahl an Produktionen zu unterschiedlichen Themen, in verschiedenen Techniken und für jedes Alter heraus gebracht.

Unter dem Label “Visuelles Theater” begründete sie eine Form des Theaters, bei der nicht so sehr der Text im Vordergrund steht, sondern das Bild, die visuelle Faszination; magische, optische Erlebnisse und Geschichten, die für alle Menschen verständlich sind, unabhängig von Alter, Herkunft oder Wohnort. Dabei arbeitet sie mit ihrem Team, ausgehend von den klassischen Formen des Figurentheaters, stets spartenübergreifend, z.B. mit Tanz, Musik, bildender Kunst und neuen Medien. In den letzten Jahren steht die Integration von Videoprojektionen und selbstproduzierten Trickfilmsequenzen mit dem Livespiel auf der Bühne im Zentrum ihrer Arbeit.

Alle bisher entstandenen Produktionen stehen für Tourneen im In- und Ausland zur Verfügung, mit ihrem Theater wurde sie bisher zu Gastspielen in mehr als 30 Länder weltweit eingeladen und mit einer Reihe von Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem ersten Preis beim International Festival of Solo-Puppeteers, dem „Premio Villanueva“ in Havanna für das beste Auslandsgastspiel des Jahres, sowie gleich vier Preisen beim Shanghai International Puppet Theatre Festival, im Rahmen ihrer China-Japan Tournee 2009. Sie ist Preisträgerin der Dr. Lorenz Karall Stiftung 2009 sowie der Burgenlandstiftung Theodor Kery 2010.

Seit 2003 leitet sie auch das Internationale Figurentheaterfestival „PannOpticum“ das in Neusiedl am See stattfindet und alle zwei Jahre die international bedeutendsten Größen des Figurentheaters nach Österreich bringt. Das nächste Festival „PannOpticum“ findet vom 20. bis 24. Juni 2012 in Neusiedl am See statt.

Ihre bislang erfolgreichste Produktion “Bilder einer Ausstellung” war, mit Christopher Hinterhuber am Klavier, unter anderem im Wiener Konzerthaus, im Museum der Moderne in Salzburg und in der Philharmonie Luxemburg zu sehen. Im März 2010 präsentierte sie dieses Stück erstmals in der Orchesterversion von Ravel gemeinsam mit dem Izmir State Symphony Orchestra beim Izmir Festival vor 1250 Zusehern im zweitgrößten Konzertsaal der Türkei.

Im Herbst 2010 präsentierte sie ihre neueste Produktion „Zheng He – Als die Drachenschiffe kamen“, über die Geschichte des berühmten chinesischen Generals, der lange vor Christoph Columbus die Weltmeere erforschte, im Dschungel Wien im Museumsquartier. Im Rahmen ihrer Asientournee im Winter 2009 führte sie Recherchen für dieses Stück in China, Japan und Bali durch.

Das Karin Schäfer Figuren Theater war allein in der Saison 2009 – 2011 zu Gastspielen, Tourneen und Festivals in Österreich, Deutschland, der Türkei, Griechenland, Polen, Serbien, Ungarn, Litauen, Luxemburg, Israel, Aserbaidschan, Korea, China, Japan und die USA eingeladen und gehört damit zu den international erfolgreichsten freien Theatern aus Österreich.

Kulturgericht hat im letzten Jahr ein Interview mit Karin Schäfer geführt!

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.