Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

picture on festival Bildein: Die ersten Band Bestätigungen

Auf die Mischung kommt es an
Das Programm ist unverschämt bunt gemixt, quer durch alle Musikstile und gespickt mit vielen Stars und Schmankerln – da ist für jeden was dabei! Nirgendwo sonst harmonieren die unterschiedlichsten Musikrichtungen so brutal gut miteinander: Von Reggae bis Hardrock, von Electronic bis Metal, von Indie bis Ska, von Punk bis Worldmusic, von Folk bis Jazz – das picture on ist ein grenzenloses Fest der Musik. Summe werden 25 Acts die Pinka rocken. Neben internationalen Topformationen natürlich auch die besten Bands aus Österreich und Ungarn. Dazu die interessantesten Projekte aus dem Nachwuchsbereich. Und sogar Blasmusik gibt es.

Einzigartig: Das Festivalgelände im Dorfzentrum
So etwas ist nur im 350-Seelen-Grenzdorf Bildein möglich: Ein mehrtägiges Rockfestival mitten im Ortszentrum. Direkt neben der Kirche unter der riesigen Platane steht die Hauptbühne. Nur ein paar Meter daneben kann man vom transparenten Weinarchiv aus – bei einem Gläschen Pinkawossa – die Stars rocken sehen. Die Aftershow-Partys im WeinKulturHaus sind legendär. Unglaublich chillig präsentiert sich die neue vergrößerte Chill-Out-Area im Apfelgarten mit der urigen Uhudlerbühne und dem Schwerpunkt auf österreichische Musik. Gasthaus und Kaufhaus sind quasi im Gelände inkludiert, ein Kaffeehaus gibt es in unmittelbarer Nähe. Perfekt auch der Campingplatz am Ortsrand mit angeschlossenem Parkplatz. Die Kantine dort wird als Buschenschank geführt. Ein weiteres Highlight findet sich einige Schritte nördlich: der grandiose Sandstrand an der Pinka. Gleich daneben der neue kleine Campingplatz mit Ruhebereich. Einfach herrlich gemütlich.

Ein Projekt zur Völkerverständigung
Mit Hilfe der Rockmusik werden Grenzen in den Köpfen abgebaut: Das Musikspektakel wird gemeinsam mit einem ungarischen Partnerverein organisiert. Die jahrzehntelang durch den Eisernen Vorhang getrennte Deutsch, Ungarisch und Kroatisch sprechende Region wächst wieder zusammen.

Die liberale Festivalphilosophie
Nicht Gewinnmaximierung, Überreglementierung, Kontrollwahn & Co. stehen im Mittelpunkt. Sondern der Besucher selbst als eigenverantwortlicher Musikfan, der den unkomplizierten Bildeiner Zugang zum Thema Rockfestival zu schätzen weiß! Faire Preise, eine angenehm stressfreie Campingplatz-Ordnung, zuvorkommende Securities und Ordner, Goodies wie der Verzicht auf ein Pfandsystem, etc. spiegeln diese Philosophie wider.

Zusätzliche kulturelle Schmankerl
Das Lesungsprojekt „Anschiffen“ mitten in der Pinka ist nach nur zwei Jahren bereits Kult. Intendant Christoph F. Krutzler bastelt schon eifrig am Programm für 2014. Diesmal werden Stücke burgenländischer Autoren zum Besten gegeben. Die Festivalshirts werden vom südburgenländischen Künstler Florian Lang gestaltet und mit Sicherheit das Sammlerherz erfreuen.

PinkarockerInnen hupfen mit grünen Tupfen
Sich ständig weiter zu entwickeln ist ein Grundverständnis bei den PinkarockerInnen. Deshalb machen wir seit kurzem ein paar klitzekleine Schritte in Richtung ökologischeres Event: Mülltrennung, regionale Speisen und Getränke, Bio-Festivalshirts, Shuttlebusse, etc. werden versuchsweise probiert. Schritt für Schritt soll der Umweltgedanke ausgebaut und die Region gestärkt werden.

Ich will Rockstar werden
Rockseminar reloaded. Als „picture on music camp“ präsentiert sich der traditionelle Workshop nach einjähriger Kreativpause 2014 in einem völlig anderen Gewand. Der neue künstlerische Leiter, Beatboxing-Phänomen und Multitalent Fii, sorgt für einen unverbraucht frischen, unkomplizierten und flexiblen Zugang zum Thema Musikseminar. Die TeilnehmerInnen dürfen dann u.a. die beiden Festivaltage eröffnen und so erstmals auf einer großen Bühne stehen. Mehr Details dazu unter http://www.musiccamp.at/

Anregen und Umsetzen
Wir sind sehr dankbar für die vielen konstruktiven Vorschläge, die mithelfen unser Festival zu verbessern. Gemeinsam mit unseren Besuchern wollen wir das picture on festival noch attraktiver gestalten!

Alle Infos aktuell, rasch und bequem abrufbar unter http://www.pictureon.at/

History:

>>Wir schreiben den 23. September 2000. Der Altweibersommer sorgt für angenehme Temperaturen. Pünktlich um 14.30 Uhr erklingt „Can’t Explain“ – die blutjunge Indiepop-Band „The_Dication“ eröffnet mit dem The Who Klassiker die „picture ON Rockkonfrontationen“. Und damit den ehrgeizigen Versuch, im Südburgenland ein Festival der verschiedenen Musikstile zu etablieren. In Bildein. Drinnen, im alten urigen Pfarrstadl. Die Temperaturen steigen. Tripzoo: Die unschuldige Bildeiner Erde vibirert. Es wird heiß. 330mle – noch heisser. Stahl: Der Stadl kocht. Gezählte 150 Freaks feiern bis in den Morgen. Die saftige Wiese vom Campingplatz bleibt unberührt – kein Zelt verirrt sich ins kleine Grenzdorf … Zehn Jahre später: Das picture on festival ist schon Tage vorher restlos ausverkauft. Der (inzwischen renovierte und großzügig ausgebaute) Pfarrstadl reicht nicht einmal mehr für die Bar. Die Hauptbühne steht schon lange draußen unter der riesigen Platane, zusätzlich gibt es sogar eine zweite Bühne im Apfelgarten. Der Campingplatz ist schon seit Jahren unten beim großen Sportplatzgelände und wieder einmal gerammelt voll. Das po ist das Festival im südostösterreichischen Raum.<<
Einen ersten mutigen Versuch, Festivalkultur im Südburgenland zu etablieren gab es im Jahr 2000. Damals noch als eintägiger Event im alten Pfarrstadl. Betreut von einem jungen, äußerst engagierten Veranstalterteam wurde das Festival kontinuierlich ausgebaut. Schon 2001 gab es das erste Open Air. 2002
startete die Zusammenarbeit mit Ungarn, das picture on festival wurde Teil eines umfassenden EU-Projektes. Mittlerweile hat sich die Besucheranzahl mehr als verzehnfacht. Zahlreiche internationale Topformationen wie Jimmy Cliff, Uriah Heep, NoFX, Gentleman, In Extremo, Sum 41, Life Of Agony, Wir Sind Helden, The Baseballs, Mother’s Finest, Soulfly, Papa Roach, Guano Apes, Marla Glen, Jestofunk, Colosseum, As I Lay Dying, K’s Choice, New Model Army, Therapy?, Clawfinger, Adam Green, Monster Magnet, Anti-Flag, Jennifer Rostock, The (Intern.) Noise Conspiracy, I Am X, Mad Caddies, Hot Water Music, Whitesnake M3 Classic, Leningrad Cowboys, dEUS, Donots, Ektomorf, Sugarplum Fairy, Mono & Nikitaman, Royal Republic, Wallis Bird und Liquido gaben sich schon ein Stelldichein. Dazu noch die besten österreichischen Acts und Ungarns nationale Heroes. Heute gilt das picture on festival als das Highlight im südburgenländischen/oststeirischen/südwestungarischen Festivalsommer!

Das Festival – die Facts:

picture on festival
Das grenzüberschreitende Musikspektakel
Fr. 08. August 2014
Sa. 19. August 2014
(Opening Party am Do. 07. August 2014 am Campingplatz)
Festivalgelände Bildein (A)
Kapazität: 2.500 Besucher pro Tag
Programm – die ersten Bandbestätigungen:
Triggerfinger, Sikd Row, Effi, Dawa
Kartenpreise: Festivalpass VVK Euro 63,- (AK Euro 68,-), Tagestickets VVK Euro 42,- (AK Euro 47,-) zzgl. eventl. Gebühren
VVK-Stellen: oeticket.com 01/96096, wienXtra Soundbase, Online über ntry.at, Bgld. Raiffeisenbanken, Lendls Konditorei Bildein, Kaufhaus Zax Bildein, die Wirten Gasthaus Bildein, Oberwarter Musikhaus, Rupps Wien, SUN/SET/STAR Graz und regionale ungarische VVK-Stellen.
Parken, Campen und Duschen gratis!
Info-Hotline: +43 3323 21999
Internet: http://www.pictureon.at/
Veranstalter: Verein picture on festival in Kooperation mit Kulturverein Grenzgänger, KuKuK-Bildein, Skalar Entertainment und Gradišće (H)
Medienbetreuung (Akkreditierungen, Gewinnspiele, etc.):
Kulturverein Grenzgänger (Zoltán Szabadfi) +43 3323 21999, +36 303775426 bzw. zoltan@pictureon.at

Bandbeschreibungen:

Triggerfinger
Was lange rockt, wird schließlich mit einem Nr.1-Hit belohnt! So geschehen bei der belgischen Band Triggerfinger, die mit ihrer außergewöhnlichen Cover-Version von „I Follow Rivers“ weltweit die Charts eroberte. Die Band, die Rock, Blues, Rockabilly und den Style von David Lynch in ihrem Sound vereint, kann verdammt laut und wild, aber eben auch etwas leiser und puristischer rocken – mit einer Leidenschaft und Lockerheit, wie man sie nur selten zu hören und sehen bekommt!
http://www.triggerfinger.net/

Skid Row
Die US-amerikanische Hardrock-Band aus New Jersey feierte ihre größten Erfolge Ende der 1980er/Anfang der 1990er Jahre. Ihr Debut-Album „Skid Row“ verkaufte sich in den Staaten über fünf Millionen Mal, das Nachfolge-Album „Slave To The Grind“ landete auf Platz 1 der amerikanischen Billboard Charts. Der Ausdruck „Skid Row“ bezeichnet das Armenghetto amerikanischer Städte. Die Jungs waren schon mit allen Größen der Rockmusik auf der Bühne und gelten nach wie vor als geniale Live-Band.
http://www.skidrow.com/

Effi
Thomas Petritsch steht hinter diesem großartigen Musikprojekt aus Graz. Der begnadete Musiker vereint Elektronik, Jazz, Swing, Reggae und Drum’n’Bass zu einem unglaublich geilen Klangerlebnis. Zum picture on festival 2014 reist er mit sechsköpfiger Begleitband und fetter Live-Show im Gepäck!
http://www.effimusic.com/

Dawa
Vierköpfiges Akustik-Folk-Konglomerat aus Wien. Es gibt vieles, aber nichts das schon Dawa.

Die zwei Damen und zwei Herren bieten so einiges für LiebhaberInnen der doch so weitschichtigen Singer-Songwriter-Gemeinde. Von ruhigen, gefühlvollen Nummern, bis hin zu gesellschaftskritischen, wütenden Songs ist alles dabei.
 Zwei große Stimmen, eine akustische Gitarre, ein experimentierfreudiges Cello und jede Menge verschiedener Percussions.
http://www.dawa-official.com/

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.