Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Vom Wagnis zu klassischen Gewässern

kobersdorf2010Schloss-Spiele Kobersdorf setzten 2010 auf William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“

Liebe, Unfrieden, Konflikte und Verwirrungen stehen 2010, in der Zeit von 08. Juli bis 01. August, jeweils von Donnerstag bis Sonntag, mit William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ in der Inszenierung von Werner Prinz auf dem Spielplan der Schloss-Spiele Kobersdorf. So romantisch wie unbarmherzig, so lebensnah wie heiter, so närrisch wie tiefsinnig vereint diese Komödie die scheinbaren Gegensätze des Lebens. Kulturlandesrat Helmut Bieler, Intendant Wolfgang Böck und Geschäftsführer Dr. Wolfgang Kuzmits präsentierten in Eisenstadt die Details zum Inhalt, zur Inszenierung und zur Besetzung dieses der bekanntesten und beliebtesten Theaterstücke der Weltliteratur, das am 6. Juli Premiere hat.

Mit dem Intrigenspiel „Der Kopf des Joseph Haydn“, rückte man 2009 bei den Schloss-Spielen Kobersdorf im Rahmen einer Welturaufführung auf amüsante, interessante, aber auch lehrreiche Weise den Menschen und die Persönlichkeit Joseph Haydn anlässlich seines 200. Todestages in den Mittelpunkt. Mit diesem, so Kulturlandesrat Helmut Bieler, von den mehr als 13.000 Besuchern enthusiastisch aufgenommenen Stück, sei es erfolgreich gelungen, einen neuen Weg zu beschreiten und der kulturellen Vielfalt des Landes Rechnung zu tragen.

In der 39. Theatersaison von Kobersdorf kehrt Intendant Wolfgang Böck, von dieser Uraufführung, oder, wie er es selbst nannte, diesem Wagnis ohne Erfolgsgarantie, mit William Shakespeares „Sommernachtstraum“ zum klassischen Sommertheater zurück. Dabei will Böck die bereits im Vorjahr verwendete Drehbühne verstärkt zum Einsatz und – damit verbunden – das von Erich Uiberlacker mit einem Wald, großen Felsbrocken und einem kleinen Gewässer gestaltete Bühnenbild noch besser zur Geltung bringen.

Im Leading-Team zeichnen weiters Gerti Rindler-Schantl für die Kostüme, Jean-Loup Jordan für die Choreographie, Oliver Binder für die Dramaturgie und Mag. Karin Gollowitsch für die Produktionsleitung verantwortlich.

Für das Schauspielensemble konnte Wolfgang Böck, alias „Don Theo“, mit Heinrich Baumgartner, Gerhard Essler, Thomas Freudensprung, Hannah Hohloch, Eva Maria Marold, Gerhard Kasal, Johannes Seilern und Andrea Köhler bereits bekannte Gesichter, aber mit Christoph Schechinger, Markus Westphal und Angela Smigoc auch Newcomer aus dem Max-Reinhardt-Seminar gewinnen.

Als Hauptsponsoren fungieren die Burgenländische Erdgasversorgungs-AG (BEGAS) und der burgenländische Mineralwassererzeuger „Waldquelle“ sowie weitere namhafte Unternehmen. „Durch diese Kooperationen wird den Schloss-Spielen Kobersdorf als eines der kulturtouristischen Aushängeschilder des Burgenlandes auch 2010 die Möglichkeit geboten, qualitatives und hochwertiges Theater auf höchstem Niveau zu bieten“, betonte Landesrat Helmut Bieler.

Nähere Informationen zu den Aufführungen von „Ein Sommernachtstraum“ sind im neuen Büro der Schloss-Spiele Kobersdorf, Gloriettealle 1, 7000 Eisenstadt, Telefon: +43 (0) 2682/662 11, Fax: +43 (0) 2682 662 11 – 14, unter der E-Mail Adresse schloss-spiele@kobersdorf.at oder via Internet unter www.kobersdorf.at in Erfahrung zu bringen.

Tagged as: ,

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.