Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Lisa Fitz: „Mut – Vom Hasen zum Löwen“

Lisa Fitz, die renommierteste politische Kabarettistin im Land, bringt es erneut auf den Punkt: Was den Menschen in Zeiten von Banken- und Staatspleiten, Wut- und Hartz-Vier-Bürgern, Pisastudien und im Alltag fehlt, ist der Mut. Ob in der Schlange vom Supermarkt, im Restaurant oder in der U-Bahn, dort wo der Mensch mit Gewissen als Mutbürger Klage in Taten umsetzen will. Zu oft fehlt die Schneid oder die Zivilcourage.

„Der Mut ist wie ein Regenschirm. Wenn man ihn am dringendsten braucht, fehlt er einem“, sagt Fernandel als Don Camillo. John Wayne meint: „Mut ist, wenn man Todesangst hat und sich trotzdem in den Sattel schwingt.“ Aber wo ist die Grenze zwischen Mut und Dummheit? Und ist die Angst wirklich weiblich? Wollen wir Politiker, die Mut haben und uns wirklich die Wahrheit sagen? Lisa Fitz hält es da wie Charlie Rivel: „Jeder Mensch ist ein Clown, aber nur wenige haben den Mut, es zu zeigen.“ Sie bringt dem Publikum eines näher: Wo der Mut keine Zunge hat, bleibt die Vernunft stumm. Und Wahrheiten, die niemanden verärgern, sind meist nur halbe. „Der Klügere gibt nach“ ist eine traurige Wahrheit – sie begründet die Weltherrschaft der Dummen.

Lisa Fitz ist Kabarettistin, Schauspielerin und Komödiantin. Mit Herzblut steht sie als Spross einer Künstlerfamilie seit mehreren Jahrzehnten in der Öffentlichkeit. Auch in ihrem 13. Kabarettprogramm „Mut” wird sie zu aktuellen und brisanten Themen kein Blatt vor den Mund nehmen. Lisa Fitz prägt seit 1985 wesentlich das politische Kabarett Deutschlands. Über 3000 Vorstellungen, zahlreiche TV Auftritte und gut verkaufte Bücher zeugen von enormer Bekanntheit. Sie ist ein gern gesehener Talkgast im Fernsehen zu politischen und gesellschaftlichen Themen und ist in zahlreichen TV- und Theaterrollen zu sehen.

Pressemeldungen:
„Man mag es wegen der Lack-Peeptoes, dem jedes Gramm nachzeichnenden Blazer und der schwarzen, knallengen Lederhose nicht glauben, aber Lisa Fitz ist ein alter, gefeierter Hase im Kabarett-Geschäft.“ (Münchner Merkur)

„Lisa Fitz ist eine Kabarettistin, die die Königstugenden des bayerischen Weibes beherrscht: Aufsässigkeit und Widerstand. Zum fulminanten Schlusspunkt rief sie dem begeisterten Publikum noch zu: Mut, Schwestern und Brüder!“ (Allgäuer Zeitung)

„Mit dem Mut einer Löwin tigert sie über die Bühne. Lisa Fitz ist eine Mutpredigerin geworden. Ihr Zitatenschatz ist immens und mit seiner sinnlich aggressiven Anwendung mehr ein Raubzug durch Goethe und Kant als gepflegt bürgerliche Bildung. In Charme und Chuzpe bleibt die Tina Turner des Bayerischen Kabaretts jedoch unschlagbar.“ (Abendzeitung)

Sa. 6. April 2013, 19.30 Uhr, KUZ Oberschützen (Abo und freier Verkauf)
So. 7. April 2013, 19.30 Uhr, KUZ Eisenstadt (Abo und freier Verkauf)

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.