Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Esterhazy zeigt neue Sonderausstellung im Schloss Esterházy

Lebenslauf eines unporträtierten Kapellmeisters: Gregor Joseph Werner

Anlässlich des 250. Todestages des esterhazy’schen Hofkapellmeisters Gregor Joseph Werner wird die Ausstellung „Haydn explosiv. Musik aus revolutionären Zeiten“ um eine Sonderausstellung erweitert.

Es ist die weltweit erste Ausstellung zu Leben und Wirken des österreichischen Komponisten und Kapellmeisters. Sie gibt in internationalem Kontext einen Überblick über Werners Lebenssituation, sein kompositorisches Schaffen sowie seine musikgeschichtliche Bedeutung. In 14 Stationen werden Exponate und Dokumente von zentraler Bedeutung in einer bisher nie dagewesenen Vollständigkeit und Konsequenz präsentiert.

Gregor Joseph Werner – Haydns Mentor. Gesichtsloser Genius.
Der in Ybbs an der Donau geborene Komponist wirkte von 1728 bis 1766 als Hofkapellmeister für das Haus Esterházy und war somit nicht nur Vorgänger Joseph Haydns, sondern auch fünf Jahre lang sein Vorgesetzter. Nach Eintritt Haydns war Werner ab 1762 Leiter der Kirchenmusik, die auch den Schwerpunkt seines Schaffens darstellt. Im Gegensatz zu Haydn, seinem um fast 40 Jahre jüngeren Nachfolger, ist wenig über Gregor Joseph Werner bekannt. Bis heute wurde kein einziges Porträt des ehemaligen Hofkapellmeisters entdeckt.

Weltpremiere
Höhepunkte der Ausstellung sind der einzige erhaltene Autograph eines Oratoriums von Werner („Debora“, 1760) als Leihgabe der Széchényi-Nationalbibliothek in Budapest sowie handschriftliche biographische Notizen Werners. Erstmalig werden eine Reihe bedeutsamer „Premiéren“, Neu- und Wiederentdeckungen gezeigt, darunter eine bislang als verschollen geltende Abschrift von Werners Testament. Darüber hinaus werden aus dem von Werner gestifteten Bildzyklus der „Fünfzehn Rosenkranzgeheimnisse“ ein wiederentdecktes und restauriertes Bildnis des Malers und Musikers Sigmund Leopold Gstettner vorgestellt.

Konzept: Nicolas Trees, Opern- und Theaterdramaturg

Ausstellungsdauer:
27. Juli – 31. Oktober 2016

Ausstellungsort:
Schloss Esterházy – Haydn Explosiv. Musik aus revolutionären Zeiten
Esterházyplatz 1, 7000 Eisenstadt
T +43 2682 63 004 7600 / Mail: ausstellung@esterhazy.at

Öffnungszeiten:
Die Sonderausstellung ist im Rahmen der Ausstellung „Haydn Explosiv. Musik aus revolutionären Zeiten“ zu besichtigen.

Leave a Response

You must be logged in to post a comment.