Kulturgericht

Kunst und Kultur im Burgenland

Zachs Johannes

am 24.10.1922 in Wien geboren
Er besucht das humanistische Gymnasium in Wien VIII, wo er 1940 maturiert.
Sein Berufsziel ist Filmregie.
Während dem Militärdienst an der West- und Ostfront wird er verwundet.
Sein tierärztliches Studium in Hannover und Wien schließt er 1948 ab.
Als praktischer Tierarzt übersiedlt er nach Drassmarkt.
Ab 1954 ist er Amtstierarzt beim Amt der Bgld. Landesregierung.
1971 wird er Landesveterinärdirektor.
Als Fotograf bemüht er sich um intensive Mitarbeit beim burgenländischen Fremdenverkehr, in anderen Bundesländern und im Ausland.
Er kann auf zahlreiche – auch internationale – Veröffentlichungen (England, USA, Frankreich, Deutschland, Belgien) verweisen.
Künstlerische Unterweisungen von Prof. Conaro, Abendakt bei Prof. Böckl Martinz, Matejka-Velden an der Wiener Kunstakademie, Schwerpunkt Fotografie und Kunstfilm.
Johannes Zachs unternimmt Reisen in die ganze Welt, insbesondere gilt sein Interesse den Entwicklungsländern
1967 ist er ein Jahr lang als Verlagsfotograf in den USA (Argos Inc. Miami Beach) tätig.
Er pflegt die persönliche Bekanntschaft und den ständigen künstlerischen Gedankenaustausch mit seinen Künstlerkollegen Kedl, Prantl, Schmeller, Mückl, Hundertwasser, Frohner, Moldavan, Mikl, Oberhuber und Bertoni.
Sein Interesse in der Fotografie sowie in der Malerei gilt dem Experiment.
Er versteht sich als Avantgardist. Sein Bestreben ist es, die Fotografie mit der Malerei zu vereinen und durch eigene Fotocollagen, die mit Acryl übermalt werden, spezielle Bilder zu schaffen, die Unikate sind. Durch Fingerberührung sind die verschiedenen Bearbeitungsverfahren zu „erfühlen“. Die Themen sind erotischer Natur. In den übermalten Bildern finden sich u.a. körperbemalte Paare und entnaturalisierte Aktfiguren. Zu einem speziellen Hintergrundfoto verwendet er Figuren im passenden Ambiente, collagiert die Fotos auf und bemalt sie impulsiv mit dickem Farbauftrag, wobei auch das zufällige Herabrinnen der Farben die für ihn typischen Bilder ergibt.

Kommentare geschlossen.